40 Jahren und 34. 000 Tassen !

Wie jeden ersten Donnerstag im Monat, so waren auch diesmal schon einige Seniorinnen eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn im Saal des DRK-Zentrums anzutreffen. Mit dem ersehnten Schwätzchen mit Gleichaltrigen konnte gleich begonnen werden.

Aber es war diesmal etwas anders als sonst: Ein besonders festlich dekorierter Saal, das Glas Sekt zur Begrüßung  und ein geschmücktes Rednerpult unterstrichen die Besonderheit dieses Nachmittages. Hier sollte eine Geburtstagsfeier stattfinden !

Und das Geburtstagskind ? Das ist eine Gruppe von 40 bis 60 Seniorinnen und Senioren, die seit 40 Jahren einmal monatlich zusammenkommen. Mit dieser Gemeinsamkeit bringen sie einen Farbtupfer in den Alltag . Über diese lange Zeit hatte die Zusammensetzung natürlich öfters gewechselt. Aber es gibt dennoch eine Konstante: Das ist die Leiterin des Clubs, Rösi Krautter.

So stand es ihr zu, wie bei einem richtigen Geburtstag, ins Fotoalbum zu schauen und über den Beamer einen Einblick in wichtige Lebensstationen des Geburtstagskindes zu geben:

Mit ihren 28 (jungen) Jahren hatte sich Rösi 1975 getraut, den Wunsch nach einem Treffpunkt für Senioren in die Tat umzusetzen. Wichtige Unterstützung erfuhr sie schon zu Beginn von Gerlinde Lang, mit der sie viele Jahre die Leitung innehatte. Weitere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wurden ins Boot geholt, und so konnte ein vielfältiges und offensichtlich ansprechendes Programm realisiert werden :

Unterhaltsame Veranstaltungen wie Spielnachmittage, Gedächtnis-Training (im Laufe der Jahr als „Gehirn-Jogging“ bezeichnet!), gemeinsames Singen, Musik-Darbietungen. Aber auch informative Stunden wurden ins Programm aufgenommen, z.B. Arztvorträge, Präventionsveranstaltungen von Polizei und Feuerwehr, Demonstrationen von Hilfsmittel aus dem orthopädischen Bereich oder die Informationen über Hausnotruf und Essen auf Rädern. In lebhafter Erinnerung blieben auch zahlreiche mehrtägige Ausflüge .

Ganz wichtig war Rösi der Dank an ihre Mitarbeiter. Durch sie werden Planung, Vorbereitung und Betreuung erst möglich . Drei Bilder dieser Gruppe - im 5-Jahres-Abstand aufgenommen - wurden gezeigt . Sie verdeutlichten einen konstanten Mitarbeiter-Stamm , der aber immer wieder erweitert werden konnte. Und auch bei den Senioren geht’s so weiter: Ein Gast war an diesem Nachmittag zum ersten Mal bei uns. Erfreulich, dass so auch die Zahl der Männer steigt.

Geburtstagsständchen standen auch im Mittelpunkt: Das Tübinger Vokalensemble DREIKLANG gab mit seinen Weisen der Feier einen fröhlichen und doch besinnlichen Rahmen. Die drei Sängerinnen waren bei unserem letzten Jubiläum schon dabei. Die Verstärkung durch einen Pianisten brachte erfreuliche neue Möglichkeiten. So mancher Besucher summte auch weiterhin das Motiv von Schuberts Forelle vor sich hin, so gut hatte ihm der Gesang gefallen..

Das geschmückte Rednerpult war keineswegs Attrappe. Von hier aus wurden herzlich vorgetragene Geburtstagsglückwünsche in den Saal geschickt. Sie hatten es sich nicht nehmen lassen zu uns zu kommen:

Oberbürgermeister Bulander, Dr. Lisa Federle, die Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Tübingen, und Sabine Hoppe-Reiber, die Vorsitzende unseres DRK-Ortsvereins.

Das Anliegen dieser Rednerinnen und des Redners war ein dreifaches:

Einmal das besondere ehrenamtliche Engagement, das über diese langen Jahre ununterbrochen unseren Senioren und Seniorinnen ein Stückchen Alltagsbewältigung ermöglichte. Gerade auf diese Art von Ehrenamtlichkeit wird künftig immer mehr zu bauen sein.

Dann galt der Dank den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vergangener Jahre und in der aktuellen Zusammensetzung. Und schließlich stand Rösi Krautter im Mittelpunkt mit ihrer Treue und ihrem unermüdlichen Schwung für diesen Club der Junggebliebenen. Dabei wurde die besondere herzliche und spontane Art von Rösi hervorgehoben, die ganz offensichtlich dauerhaft gut ankommt.

Gemeinsam waren diesen Grußworten auch die Wünsche, dass diese Arbeit von 40 Jahren weiterhin so erfolgreich gemacht werden kann.

Wie bei einem richtigen Geburtstag auch, gab’s Geschenke: Mössinger Blumenmischung für alle , Blumensträuße und einen guten Tropfen. Auch die Club-Kasse ging hierbei nicht leer aus.  Und schließlich bedankten sich auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ihrer „Chefin“ für diese bewährte Zusammenarbeit. Ein Mitarbeiter gab einen Einblick, was so in 40 Jahren alles zusammenkommen kann: z.B. 400 Senioren-Nachmittage mit 18.000 Besuchern, 1.280 ganze Kuchen mit 18.000 Stücken, 5.100 Liter Kaffee mit eben diesen beeindruckenden 34.000 Tassen .

Noch wichtiger war den Mitarbeitern aber der Wunsch : „Rösi, mach weiter so, bleib so wie du bist. !“

Und danach sieht es auch aus: Am Donnerstag, 11. Juni steht bei uns auf dem Programm : Kaffeetrinken, Grillen und gemütliches Zusammensitzen bei Musik. . Wer abgeholt werden möchte oder einfach Fragen hat, kann sich wie gewohnt melden bei

Rösi Krautter  Telefon 6751 !

Termine Club der Junggebliebenen