160 Jahre Schlacht von Solferino

Vor genau 160 Jahren fand am 24.06.1859 die Schlacht von Solferino statt. Das Ereigniss welches zur Gründung der Roten Kreuzes führte. Letzte Woche war das Jugendrotkreuz des Kreisverbandes Tübingen mit 13 Teilnehmern, auf einer Reise in die Vergangenheit des Roten Kreuzes. Vier Mitglieder des Ortsvereins Mössingen-Ofterdingen waren bei dieser Reise dabei. Am Donnerstag ging es gemeinsam nach Castglione, am unteren Ende des Gardasees. Nach knapp 10 Stunden Fahrt kam die Gruppe am Hotel an. Anschließend wurde noch die Kapelle von Castiglione besichtig. Am Freitag ging es ins Museum des Roten Kreuzes, in dem wir viele spannende Sachen entdeckten. Unter anderem erfuhren wir, wie die Patienten damals behandelt und abtransportiert wurden. Danach ging es nach Verona um die Stadt zu Besichtigen. Am Samstag ging es nach Solferino, wo wir in die Knochenkapelle gingen. Die gesamte Kapelle war von oben bis unten voll mit Knochen von Gefallenen der Schlacht von Solferino. Danach ging es auf den Rocca di Solferino, dort wurden damals die Verletzten versorgt. Anschließend ging es für ein paar Stunden zum Gardasee. Leider war das Wetter nicht so schön, sodass wir nicht Baden konnten. Am Abend ging es zurück nach Solferino. Dort trafen sich ca. 8.000 Leute zu einem Fackellauf, der „Fiacolata“ und feierten diesen gemeinsam. Der Fackelzug ging von Solferino nach Castiglione, genau auf dem Weg, den damals bei der Schlacht die Helfer mit den vielen Verletzten gehen mussten. „Tutti Fratelli!“ – Alle Brüder. Unter diesem Motto wurde mit Teilnehmern aus der ganzen Welt gemeinsam gefeiert und sich ausgetauscht. Am Sonntag mussten wir, mit vielen schönen Eindrücken, leider schon wieder die Heimreise nach Deutschland antreten.